19.03.2015

Gartner-Summit: Steigende Bedeutung von IT Asset Management durch BYOD und Cloud-Angebote

Raynet und die USU-Gruppe sind bereits seit über einem Jahr Partner im Bereich IT-Servicemanagement (ITSM). Beide Unternehmen haben eine Vertiefung und strategische Ausrichtung ihrer Partnerschaft beschlossen und entsprechende Verträge anlässlich der USU World, der jährlichen Fachkonferenz der USU-Gruppe, in Ludwigsburg bei Stuttgart unterzeichnet.

Die Partner bei der Vertragsunterzeichnung auf der USU World (von links nach rechts):
Petra Lackerschmid (Director Sales Raynet), Ragip Aydin (Geschäftsführender Gesellschafter Raynet), Bernhard Oberschmidt (Vorstandssprecher der USU Software AG) und Peter Stanjeck (Director & Leiter Product Management bei der USU AG).

Als OEM-Partner wird die USU künftig das Raynet-Produkt „RayVentory“ in ihre ITSM-Suite USU Valuemation RayVentory dient einer permanenten Inventarisierung von Komponenten in einer IT-Infrastruktur. Diese technischen Daten werden in den Valuemation-Modulen für Asset Management, Configuration Management (CMDB) sowie Software-Lizenzmanagement weiterverarbeitet und mit den kaufmännischen Daten angereichert – für eine vollständige und aktuelle Darstellung der IT-Infrastruktur.

Auf diese Weise steigt die Qualität der CMDB-Daten und gesetzliche Vorgaben werden erfüllt, die z.B. den Ansprüchen von Hersteller-Audits an eine korrekte Lizensierung Rechnung tragen. Die Gesamt-Lösung bietet vor allem auch finanzielle Vorteile: Neben dem Bestandsabgleich mit den kompletten CMDB-Daten können z.B. genutzte mit gekauften Softwarelizenzen verglichen werden. Dadurch lässt sich eine Überlizensierung (zu viele Lizenzen gekauft) oder eine Unterlizensierung (Strafzahlungen drohen) aufdecken. Für Investitions- und Planungszwecke liefert dies unerlässliche Informationen für Administratoren, IT- und Geschäftsleitung.

„RayVentory erfasst die notwendigen Daten durch Netzagenten ebenso wie durch Zerotouch-Technologie und erlaubt auch manuelle Eingaben in besonderen Fällen“, so Ragip Aydin, Geschäftsführender Gesellschafter der Raynet GmbH. „Wir sind überzeugt, unserem Partner damit eine softwaretechnisch ausgereifte und zuverlässige Komponente für seine Lösung USU Valuemation zu stellen. Für die Zukunft wollen wir aber auch weitere Schritte mit USU gehen und vor allem das Thema Lizenzmanagement mit der USU-Tochter Aspera ausbauen. Das hat deutliche Vorteile für unsere gemeinsamen Kunden“.

„Mit den Raynet-Anwendungen komplettieren wir unser ITSM-Portfolio in den Bereichen Discovery und Inventarisierung. Damit bündeln wir etablierte Lösungen und die Kompetenzen zweier erfolgreicher deutscher Softwareunternehmen. Aus einer Hand setzen wir bereits für erste Kunden eine integrierte Gesamtlösung für den kompletten Service Asset Management Lifecycle um“, betont Peter Stanjeck, Direktor bei der USU AG, die Attraktivität des gemeinsamen Angebotes.

Zurück