News für das IT- und Enterprise Service Management

16. Apr. 2018

Neues Release Valuemation Analytics 4.5

Die neue Version der USU-Lösung für IT Analytics ist ab dem 1. April verfügbar. Diese Version bietet Ihnen die folgenden Neuerungen:

Erweiterung des Reportings und des Scheduler-Moduls

Das bereits mit VM Analytics 4.4 eingeführte Scheduler Modul wurde jetzt erweitert, um nicht nur ETL-Jobs einzuplanen, sondern auch das Erstellen und Versenden von Berichten und das Ausführen von Systemskripten wie .bat oder .sh zu planen. Mit der Erweiterung können Sie

  • in einem Zeitplan mehrere Berichte erstellen und in einer E-Mail versenden
  • Datums- und Zeitinformationen zum Reportdateinamen hinzufügen
  • Berichte im Dateisystem speichern
  • Parameter im E-Mail-Text verwenden (z. B. Auftragsname und Zeitangabe)
  • Zeitpläne definieren, die mit einem anderen Benutzer ausgeführt werden
  • mit einem Play-Button einen Zeitplan sofort ausführen.

Neuer Cube „Knowledge Management Read Access”

Für die Knowledge-Management-Domäne gibt es eine neue Analysemöglichkeit, mit der das Leseverhalten von Dokumenten ausgewertet werden kann. Die Lesezugriffe lassen sich u. a. nach Datum, Dokument, Typ und Status des Dokuments gruppieren. So lassen sich auf einfache Weise Muster im Leseverhalten erkennen – z. B. die Top-10-Dokumente im aktuellen Monat im Vergleich zum Vormonat – oder nicht mehr verwendete Dokumente identifizieren.

Neue Cubes „Ticket History“ und „Ticket Audit“

Mit diesen beiden neuen Cubes werden die Audit- und Historientabellen von Valuemation analysiert:

  • Im „Ticket Audit“-Cube können Sie neben Auswertungen mit den bekannten Dimensionen wie z. B. Ticket-Status, Ticket-Klasse oder Support-Gruppe nun auch Auswertungen zu bestimmten Events erstellen. Damit ist es z. B. möglich, den Verlauf des Support-Gruppen-Wechsels für eine bestimmte Ticket-Klasse auszuwerten.
  • Mit dem „Ticket History“-Cube werden Fragen bezüglich des Ticket-Status und dessen zeitlicher Entwicklung beantwortet. Damit sind Aussagen darüber möglich, wie viele Tickets zu einem bestimmten Zeitpunkt in welchem Status waren. In unserer aktuellen Implementierung wird dieser Stand pro Monat berechnet. Eine Umstellung auf eine wöchentliche Berechnung ist möglich. Für die Gruppierung und Filterung stehen die bekannten Dimensionen wie z. B. Business-Partner, Standort, Typ, Priorität und Kategorie zur Verfügung.

Von diesen Vorteilen können Sie damit in der Auswertung von Audit- und Historientabelle profitieren:

  • Typische Fragestellungen, die bisher nur über das Speichern von mehreren Snapshots beantwortet werden konnten, können damit in einem „Single Snapshot Approach“ erledigt werden.
  • Das macht den Ladevorgang schneller: Weniger Snapshots in der EA-Datenbank bedeuten ein schnelleres Laden in die DM-Datenbank.
  • Die Auswertungen werden schneller, weil die Abfragen auf der DM-Datenbank auf einer kleineren Datenbasis ausgeführt werden.
  • Sie schonen Ihre Ressourcen, denn weniger Daten benötigen weniger Speicherplatz.

Neues Modul „Translation Maintenance“

Das neue Modul Translation Maintenance vereinfacht die sprachliche Lokalisierung von Mondrian-Schemas und bietet Ihnen jetzt die Möglichkeit, die Übersetzungen über eine integrierte Benutzeroberfläche zu pflegen. Sie können Einträge manuell hinzufügen und löschen, aber auch ein Mondrian-Schema importieren. Das System extrahiert die fehlenden Schlüssel.

Die Standard-Übersetzungssprache für den Analyzer-Report kann als Default-Einstellung angegeben werden. Der Mondrian-Cube wird im Analyzer-Report mit dieser Standardsprache übersetzt, wenn ein Benutzer eine Sprache verwendet, die von Valuemation Analytics aktuell noch nicht unterstützt wird. Es ist auch möglich, die Schlüssel und Übersetzungen im XML-Format zu importieren und zu exportieren.

Valuemation Analytics: Modul „Translation Maintenance“

Neue Visualisierung „KPI”

Bereits mit Valuemation Analytics 4.4 wurden zahlreiche neue Visualisierungsmöglichkeiten eingeführt. Mit der neuen Visualisierung „KPI“ können Sie nun zusätzlich einzelne, spezifische Kennzahlen darstellen, die für Sie besondere Bedeutung haben. Sie können die jeweilige Kennzahl selbst benennen und formatieren. Bei der Kennzahl-Berechnung haben Sie die Wahl zwischen einer Durchschnitts- oder einer Trendberechnung:

  • Durchschnitt: Das System berechnet den Kennzahlenwert als Durchschnitt über alle Werte der Ergebnismenge.
  • Trend: Das System verwendet die letzten beiden Werte der Ergebnismenge für die Berechnung. Der letzte Wert wird als KPI angezeigt, der vorletzte Wert wird zur Berechnung des Trends verwendet. Der Trend wird als Pfeil und in Prozent angezeigt.

    Für Prozentwert und Pfeil ist es auch möglich, die Farben umzukehren (Standard grün = positiver Wert, rot = negativer Wert; nach der Umkehrung rot = positiver Wert, grün = negativer Wert).
Valuemation Analytics KPI Approval Dashboard

Sie können Ihrer Kennzahl einen Namen geben sowie ein Präfix und ein Postfix definieren. Für den Wert und die Beschreibungen ist es möglich, eine Schriftfarbe aus einer Liste auszuwählen. Die Größe der Darstellung ist veränderbar im Bereich von 30 % – 250% in einer Schrittweite von 10 %.

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen?
In einer Online-Präsentation können Sie sich unverbindlich über Valuemation Analytics informieren und diese sowie weitere Funktionalitäten im Detail kennenlernen.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Zurück