21. Nov. 2019

USU-Gruppe meldet Geschäftszahlen für 3. Quartal

Die USU Software AG (USU-Gruppe) hat die Profitabilität gegenüber dem Vorjahr deutlich ausgebaut. So steigerte der Konzern das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ("EBITDA") von 1,9 Mio. Euro im 3. Quartal 2018 um 65,6% auf jetzt 3,2 Mio. Euro in Q3/2019. Zugleich stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern („EBIT“) um 51,4% auf 1,8 Mio. Euro. Das Konzernergebnis erhöhte sich um 149,5% auf nunmehr 2,4 Mio. € im Berichtsquartal.

Wesentlicher Wachstumstreiber war die Steigerung der Lizenzerlöse, die sich im 3. Quartal 2019 signifikant um 43,9% auf 4.1 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr auf 4,1 Mio. Euro erhöhten. In Summe verbesserte sich der Konzernumsatz gegenüber dem starken Vorjahresquartal um 5,9% auf 23,8 Mio. Euro.

Auf 9-Monats-Sicht erzielte USU einen Umsatz von 68,7 Mio. Euro, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 6,9% entspricht. Dabei profitierte USU auch vom weiter anziehenden Auslandsgeschäft, welches um 7,3% auf 19,1 Mio. Euro anstieg. Entsprechend erhöhte sich der Anteil des Auslandsgeschäftes am Konzernumsatz in den ersten neun Monaten 2019 leicht auf 27,8% (Q1-Q3/2018:  27,7%). Dank erfolgreicher Vertragsabschlüsse baute USU die Lizenzerlöse um 32,3% gegenüber dem Vorjahr auf 10,4 Mio. Euro (Q1-Q3/2018: 7,8 Mio. Euro) aus.

Dies sind die wichtigsten Details im Überblick:

  • Umsatzwachstum von 5,9% in Q3/2019
  • Lizenzerlöse steigen um 44%
  • Bereinigtes EBIT erhöht sich um über 40%
  • Umsatz auf 9-Monatssicht um 6,9% ausgebaut
  • Bereinigtes 9-Monats-EBIT steigt um 58,4%
  • Erwartete Risikofaktoren belasten Q4/2019
  • Umsatz- und Ergebnisplanung angepasst

Lesen Sie weiter in unserer Pressemitteilung auf der USU-Website.

Zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Profitieren Sie von kostenlosen Marktstudien, White Papers, Best Practices aus Servicemanagement-Projekten und mehr.

Jetzt Newsletter abonnieren